1950
Essay
Valancin
Akudovič
Валянцін Акудовіч

 

 

Valancin Akudovič gibt es nicht. Genausowenig Belarus, das Land, in dem er lebt, über das er seit Jahrzehnten philosophiert, das er zu verstehen sucht. Sagt er selbst. Trotz (oder gerade wegen?) seiner postulierten Abwesenheit, erscheint der Philosoph in Belarus geradezu omnipräsent. Er prägt die intellektuelle Szene wie kein zweiter, war der Geburtshelfer der neuen, anderen belarussischen Literatur, die in den 90er Jahren oft allzu schnell mit dem Etikett der "Postmoderne" versehen wurde. Herausgeber, Kritiker, Dozent, Identitätsspender - Nichtsein ist ein anspruchsvolles Geschäft ...